Casa Atlántica - Galicia

Portecelo - O Rosal - Pontevedra
Atlantik
Haus
Haus von unten

Unser Haus

ist im Südwesten Galiciens gelegen, eingebettet in eine einzigartige Hügellandschaft, umgeben von ruhigen Stränden und wilden Felsküsten. Ruhig ausserhalb des Weilers Portecelo gelegen sind es nur wenige Fahrminuten zu den nächsten Orten.

Wir vermieten ein Doppelzimmer mit Familienanschluss, es werden also die vollausgestattete Küche, ein Bad sowie das Ess- und Wohnzimmer geteilt. Der einzigartige Blick über den Atlantik kann im grossen Garten aus verschiedenen Ecken genossen werden, dort steht auch eine Grillstelle zur Verfügung.

TV und WLAN sind vorhanden, bei der Aussicht aber eigentlich überflüssig. Orangen, Zitronen, Maracuja, Kiwi, Äpfel, Pfirsiche etc. wachsen im eigenen Garten und unsere Hühner legen täglich frische Eier.

Das Haus ist der ideale Ort um der Hektik des Alltags zu entfliehen. Für eine kleine Auszeit ist der Aufenthalt auf maximal 3 Nächte beschränkt. Längere Aufenthalte mit Mithilfe im Garten und den Hühnern sind nach Absprache möglich. Wir sprechen Deutsch, Spanisch, Englisch, Französisch und Italienisch.

Lage

Das Haus befindet sich im Weiler Portecelo in O Rosal, von Portugal getrennt durch den wichtigsten Fluss Galiciens, dem Río Miño. Landschaftlich eine der schönsten Ecken Galiciens, besticht die Gegend durch einzigartige Sand- und Flussstrände, kleinen Quellen und Wasserfällen. Wanderwege und Bike- sowie Rennvelorouten freuen das Sportlerherz, aber auch Gleitschirmenthusiasten, Surfer, Kiter, Kajak und SUP-Fahrer kommen auf ihre Kosten.

Kulinarisch bietet der Nachbarort A Guarda alles was das Herz begehrt, nicht umsonst wird er auch „Hauptstadt der Langusten“ genannt. Im Mikroklima O Rosals findet die Albariñotraube beste klimatische Voraussetzungen um daraus den einzigartigen Weisswein Galiciens zu keltern.

Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in den jeweils 10 Autominuten entfernten A Guarda und O Rosal oder im 20 Minuten entfernten Portugal. Innerhalb von 1-1.5 Std. erreicht man mehrere schöne Städte wie Vigo, Pontevedra, Santiago de Compostela, Ourense oder in Portugal zB. Braga und Porto. 

Tourismus

  • Galiciens Westküste
    Reizvolle Landschaften, schöne Strände und aussergewöhnliche Städte.
  • Ría de Vigo e Baixo Miño
    Samil, O Vao, Patos, Praia América… Die Südküste der Ría de Vigo ist eine Folge weitläufiger goldfarbener Sandstrände. Der Ría vorgelagert und somit der modernen und avantgardistischen Stadt Vigo befindet sich das Inselparadies der Illas Cíes.
  • A Guarda, Galiciens kunterbunter Fischerort
    Galiciens Küstenort A Guarda liegt am Ausläufer des Miño-Flusses in den Atlantik, direkt gegenüber Portugal und unterhalb der Anhöhe Santa Tegra mit seiner Keltensiedlung. Viele halten den Fischerort für den schönsten der nordwestspanischen Region.
  • Baiona
    Der Ferienort Baiona liegt am südwestlichen Ufer der Ría de Vigo. Das kleine historische Zentrum ist geprägt durch mittelalterliche Steinhäuser und auf einer Halbinsel liegt vor der Altstadt die mächtige Festung von Baiona. Der im Sommer recht muntere Küstenort besitzt mehrere Sandstrände.
  • Pontevedra
    „Pontevedra gibt jedem zu trinken, der vorbeikommt“, lautet ein galicisches Sprichwort, das sehr schön die Essenz dieser Stadt ausdrückt, nämlich die Gastfreundschaft.
  • Ourense
    Ourense ist die Stadt des Wassers. Acht Brücken überqueren den Miño, der zu Zeiten der Römer eine Goldgrube war. Heute gibt es zwar kein Gold mehr aber dafür wertvolle Gewässer: die Thermalquellen.
  • Santiago de Compostela
    Weltkulturerbe seit 1985, zieht Santiago de Compostela seit Jahrhunderten Besucher und Pilger aus aller Welt an. Sie ist zwar die kosmopolitischste Stadt Galiciens, nimmt dies jedoch so gelassen hin, dass man vom ersten Augenblick das Gefühl hat, zu ihr zu gehören. Santiago hat einfach alles.
  • Mountainbiking
  • Radtouren
  • Die Quellen Galiciens
    Galicien ist das wichtigste Thermal-Reiseziel in Spanien. Die Zahl der existierenden Heilquellen in der autonomen Provinz beläuft sich auf über 300. Die Region ist damit die größte Europas mit den meisten Mineral – und Thermalquellen, viele von ihnen waren bereits den Römern bekannt.
  • Von Baiona bis Santa Tegra – Die Küste im Süden Galiciens
    Die Strasse, die Baiona und A Guarda miteinander verbindet, gehört zu den landschaftlich schönsten an der galicischen Küste: eine lange Gerade direkt am Meer, die von Norden bis Süden an der Serra da Groba vorbeiführt.

Verfügbarkeit

Dezember 2022

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Reservation

Preise (je nach Saison):

  • 1 Nacht: ab € 40.-
  • 3 Nächte: ab € 110.-
  • längerer Aufenthalt: nach Absprache
  • Endreinigung, Bettwäsche und Badetücher: inklusive

Nach Absprache:

  • Ein ungedeckter Parkplatz steht zur Verfügung.
  • Miete von Fahrrädern.
  • Abholung vom Flughafen oder Bahnstation.
  • Benützung der Waschmaschine
  • Taxiservice
  • Frühstück / Mahlzeiten